Alter Weidenweg

 

Für Wanderer und Freunde der Natur lädt ein wunderschöner Naturpfad zum Spaziergang von Voigdehagen nach Zitterpenningshagen ein. Von der Voigdehäger kleinen Dorfkirche, der Mutterkirche der großen Stralsunder Gotteshäuser, führt er über die denkmalgeschützte alte Pflasterstraße, aus dem Ort heraus, vorbei an schmucken Wohnhäusern, hin zum historischen Landweg nach Zitterpenningshagen.

 


Jetzt begrenzen uralte Kopfweiden, Brombeerhecken und Holunderbäumchen den Weg. Immer wieder bleibt man, fasziniert von den skurrilen Gestalten dieser Weiden, stehen. Gleich zu Beginn des Weges steht eine Weide, die an einen alten Wächter erinnert, der den Wanderer mit seinen großen dunklen Augen neugierig begleitet. Andere Bäume, zum Teil schon auseinanderbrechend, sehen aus wie seltene Tier- und Dämonengestalten.


Wie oft diese Bäume zum Fotomotiv geworden sind, ist nicht zu erraten. Auch ich habe diese „Augenweiden“ immer wieder fotografiert und sie schon zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten im Bild festgehalten. Sie einfach wunderschön.
Links des Weges kann man den Blick gelegentlich über weite Felder bis nach Andershof schweifen lassen und auf der rechten Seite schaut man zum kleinen Voigdehäger Teich, der auch als Bauernteich bezeichnet wird.
Nachdem man eine kleine Baumgruppe hinter sich gelassen hat, wird der Blick frei in Richtung Zitterpenningshagen. Der Weg führt dann über eine Brücke des Autobahnzubringers. Auf beiden Seiten liegen nun sumpfige Niederungen. Archäologen gehen davon aus, dass sich in diesem Gebiet einmal eine alte Slawenburg befunden hat. Nähere Hinweise in Wort und Bild findet man in einer kleinen Informationshütte am Weg in Richtung Voigdehagen.


Interessenten für Geologie und Geschichte sollten unbedingt einen kleinen Abstecher zum Findlingsgarten von Zitterpenningshagen machen. Die riesigen Findlinge, die zahlreichen anderen Steine, aber auch die interessanten Informationstafeln zu den verschiedenen historischen Abschnitten dieser Gegend sind einen solchen Besuch wert.

 

nach oben